12 lichtvolle Punkte entdeckt

Gabriel Stux

12 Punkte, die in drei konzentrischen Kreisen Baihui umgeben, wurden vor kurzer Zeit im Rahmen der Weiterentwicklung der Chakren-Akupunktur neu entdeckt, dies nach 32 Jahren Akupunkturpraxis. Neue Modalitäten der spirituellen Anwendung der Akupunktur wurden in einem Workshop in Rothenburg im Mai vorgestellt. Die 12 besonderen Punkte in drei konzentrischen Kreisen Baihui haben eine aufhellende Wirkung auf das Bewusstsein.Wir sammeln zur Zeit Erfahrungsberichte von Patienten nach Anwendung dieser 12 Punkte, die auch „Lichtvolle Punkte“ genannt wurden. Das Öffnen des Kronenchakra mit den Punkten Baihui +4, +8 oder +12 steht am Anfang der spirituellen Anwendung der Akupunktur. Die 4 Punkte um Baihui sind die Extrapunkte 6, Sishenchong. Ein weiterer äußerer Kreis, Baihui +8 führt zu einer noch deutlicheren Öffnung des Kronenchakra. Baihui + 12 Lichtvolle Punkte Der dritte Kreis um Baihui also „Baihui +12 “löst tiefgehend Spannungen auf dem Schädeldach da einige Punkte im Bereich des Gallenblasenmeridians liegen. Dadurch kommt es zu einer noch weitergehenden Öffnung des Kronenchakra. Die 12 Punkte, die in drei konzentrischen Kreisen Baihui umgeben, wurden von einer Patientin die 12 „Treasure Points“ genannt. Diese neu entdeckten 12 Punkte führen zu einer außergewöhnlich deutlichen Öffnung des Kronenchakra. Die aufhellende Wirkung auf das Bewusstsein kann man meist auch bei der alleinigen Nadelung von Baihui in einem geringen Ausmaß feststellen. Wenn es aber durch intensivere Therapie mit mehr Punkten zu einer deutlichen Öffnung des Kronenchakra kommt, ist der Einstrom von Licht und Energie in das Herzchakra und in den Körper sehr viel ausgeprägter und auch für den Patienten sehr deutlich wahrnehmbar. Bei der Spirituellen Anwendung der Akupunktur richtet sich die Aufmerksamkeit auf das Fließen der Energie auf der Lichtebene. Ein offenes Kronenchakra bringt Helligkeit ins Bewusstsein, diese „Luminiszenz“ ist aufhellend, sie weitet sich breiter und auch höher aus. „Die Natur leuchtet mehr“ oder „Man fühlt sich leichter und heller“ sagen Patienten. Die Hände werden in einer Qi Gong Haltung trichterförmig am Rande des Kronenchakra gehalten, so beginnt das Licht noch viel intensiver zu fließen. Die lichtvollen Punkte, die das Kronenchakra aktivieren, haben so in Verbindung mit Qi Gong eine deutlich „aufhellende“ Wirkung.