Augenerkrankungen

von Gabriel Stux

Bei vielen Augenerkrankungen zeigt die Akupunkturtherapie gute Therapieerfolge, sogar bei einigen Erkrankungen, bei denen durch die westliche Medizin keine Wirkungen möglich sind. Das Auge wird in der chinesischen Medizin dem Organsystem Leber-Gallenblase zugeordnet, d.h. dass bei Augenerkrankungen eine energetische Störung der Leber seltener auch der Niere und des Herzens zu diagnostizieren ist. Sowohl Fülle- als auch Schwächestörungen der Leber sind bei Augenerkrankungen zu finden, seltener Stagnation d.h. Störungen des Fließens.

Chronische Konjunktivitis (Bindehautentzündung)

Bei chronischer Konjunktivitis und bei anderen Reizzuständen des Auges, z. B. Kontaktlinsenunverträglichkeit, lassen sich gute Therapieerfolge mit Akupunktur erzielen. Die chinesische Medizin beschreibt diese Reizzustände als „Aufsteigendes Leber-Feuer”. Auch äußere klimatische Einflüsse wie Wind und Hitze können beteiligt sein. Lokale Punkte im Bereich des Auges sowie Fernpunkte des Leber- und Gallenblasenmeridians spielen eine große Rolle in der Therapie.

Glaukom (Erhöhung des Augeninnendrucks)

Bei Glaukom zeigt die Akupunktur einen deutlichen Abfall des Augeninnendrucks, dieser muss während der Akupunkturtherapie überwacht werden. Nach traditioneller Vorstellung liegen Füllestörungen der Leber dieser Erkrankung zugrunde. Visusschwäche - Sehschwäche bei Makuladegeneration oder Optikusneuritis Visusschwäche kann viele Ursachen haben. Nach Ausschöpfung der westlichen Therapiemöglichkeiten ist ein Versuch mit Akupunktur zu empfehlen, da zuweilen deutliche Verbesserungen der Sehfähigkeit erreicht werden. Eine Aufhellung des Sehbildes ist oft zu verzeichnen. Nach chinesischer Vorstellung findet man typische Symptome einer Schwäche der Leber, die auch von Nieren-Schwäche begleitet sein kann. Die Stärkung dieser Organsysteme steht im Mittelpunkt der Akupunkturtherapie. „Trockenes Auge”

Bei dieser Erkrankung diagnostiziert man nach chinesischen Kriterien eine „Schwäche des Leber-Blutes”, oft auf dem Boden einer Nieren-Schwäche, die zu einer mangelhaften Ernährung und Befeuchtung des Auges führen. Durch eine gezielte Akupunkturtherapie, auch in Verbindung mit chinesischen Heilkräutern, kann auf den Einsatz von Augentropfen verzichtet werden.