Kaiserschnittentbindung auf YouTube

Akupunktur Anästhesie in Sri Lanka 1978

Akupunktur Anästhesie war ein großes Thema in der Akupunkturrezeption vor 25 Jahren. Während der Kulturrevolution in China wurde die Akupunktur Anästhesie spektakulär vermarktet mit „Werbefilmen“, die an westlichen Universitäten gezeigt wurden. Westliche Ärztedelegationen, die sich 1974 die spektakulären Operationen an wachen Patienten in den chinesischen Kliniken ansahen, waren begeistert.

Es gab aber keine westlichen Erklärungskonzepte. So reagierte man skeptisch bzw. mit Ignoranz: Was mit dem Verstand nicht zu erklären ist, ist nicht einzuordnen und das gibt es auch nicht.

Der Spiegel, mit seiner tiefen Skepsis gegenüber Psychotherapie oder alternativen Therapiemethoden, fand sofort die „richtige Antwort“. Die Chinesen hätten alles gefälscht bzw. die Patienten unter Druck gesetzt.

Unbefangen von Vorurteilen verbrachte ich im Frühjahr 1977 eine Urlaubsreise in Sri Lanka. Hier besuchte ich ein großes Krankenhaus, das Colombo South General Hospital, in dem ceylonesische Ärzte Akupunktur in einer großen Ambulanz praktizierten.

Der akupunkturerfahrene Leiter dieser Abteilung Anton Jayasuriya versuchte sich nebenher mit Akupunktur Anästhesien an wachen Patienten. Akupunktur erlernte Jayasuriya 1974 während eines WHO-Kurses in Peking für Ärzte aus Entwicklungsländern. 4-6 Patienten wurden wöchentlich mit Akupunktur operiert. Nur selten wurde zusätzlich Lachgas gegeben.

Mit einer einfachen Super 8 Filmkamera ausgerüstet durfte ich filmen. 6-8 exotische Operationen am wachen Patienten waren die Früchte. Diese Kurzfilme von jeweils 3-6 Minuten Dauer wurden in den 80er-Jahren bei den Gesundheitstagen in Berlin und Hamburg gezeigt. Auch in den Akupunkturkursen waren diese Filmaufnahmen auf ein sehr reges Interesse gestoßen.

Diese Akupunktur Anästhesien stellen wir jetzt bei You Tube ins Netz. Diesmal eine Kaiserschnittentbindung